Our site uses cookies to make it work and to help us give you the best possible user experience. By using our site, you agree to our use of cookies. To find out more about cookies and how you can disable them, please read our cookies statement. 

Cookie Settings

You can manage your cookie settings by turning cookies on and off.

Click on the different cookie  headings to find out more about the types of cookies we use on this site and to change your settings. Please be aware that if you choose to turn off  cookies, certain areas of our site may not work and your browsing experience may be impacted.

For further information on how we use cookies, please see our cookies statement. 

Strictly Necessary Cookies

(Req)

These cookies are essential for the technical operation of and proper functioning of our site  and enable you to register and login, to easily move around our site, and to access secure areas. Without these cookies our site won't function properly.  

These cookies are required

Performance Cookies

Performance cookies allow us to collect aggregated and anonymous data on how our site is used, such as the number of visitors to our site, how you navigate around and the time spent on our site and also to identify any errors in functionality. These cookies also help us to improve the way our site works by ensuring that you can find what you’re looking for easily, to better understand what you are interested in and to measure the effectiveness of the content of our site. 

Marketing Cookies

These cookies allow us to advertise our products to you and allow us to pass this information on to our trusted third parties so that they can advertise our products to you on our behalf. All information these cookies collect is aggregated and therefore anonymous. No personal information is shared to third parties. Any personal information collected while using our website could be used for direct marketing from Dimension Data only.

Gefahren erkennen und effektiv schützen – Mit Managed IT-Security-Services zu mehr IT-Sicherheit im Gesundheitsbereich

Blog

Vor rund einem Jahr schockierte die Plattform „medileaks.cc“ mit der Ankündigung, im Besitz sensibler Patientendaten aus mehr als 300 deutschen Krankenhäusern zu sein. Auch wenn die Betroffenen dabei noch verhältnismäßig glimpflich davonkamen, offenbarte der Vorfall doch deutlich, dass es in der Branche oft nicht allzu gut um das Thema IT-Sicherheit gestellt ist. Einer der Gründe dafür sind die mitunter über Jahre ausgebliebenen Investitionen in diesem Bereich, die sich unter anderem in überlasteten IT-Abteilungen und veralteter Technik äußern.

Bei der Lösung dieser Herausforderung könnten Krankenhäuser den klassischen Weg gehen und intensiv in den Aufbau und den Betrieb entsprechender Services investieren. Dies setzt neben entsprechender Mittel allerdings auch das notwendige Fachpersonal im Bereich IT-Sicherheit voraus – welches gerade in Zeiten des Fachkräftemangels schwer zu finden und noch schwerer zu binden ist.

Ein idealer Partner für die IT-Sicherheit

Als ideale Alternative bietet es sich daher an, sich Unterstützung von externen Sicherheitsexperten in Form von Managed Security Services zu holen. Unter diesem Überbegriff ist eine Vielzahl von Services zusammengefasst, die von der Identifizierung und Behebung von Sicherheitslücken über die Überwachung von Systemen und Netzwerken bis hin zur aktiven Bekämpfung von Angriffen reichen.

IT-Sicherheitsmanagement (teilweise) nach außen zu verlagern, bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Denn es lassen sich, wie eingangs erwähnt, hohe Investitionskosten fern des eigenen Kerngeschäfts in Personal und IT-Infrastruktur umgehen. Gleichzeitig profitieren Krankenhäuser von der breiten Expertise und einem topaktuellen Wissensstand der Sicherheitsexperten. So kann beispielsweise Dimension Data als Teil der NTT Gruppe, die als Leitungsbetreiber rund 40 Prozent des globalen Internet-Traffics abwickelt, Angriffswellen frühzeitig erkennen und seine Kunden schützen bevor diese public werden und gängige Sicherheitslösungen anschlagen.

Ein weiterer Vorteil von Managed Security Services ist ihre Flexibilität: So kann aus verschiedenen Leistungspaketen je nach Bedarf gewählt werden – das macht die Kosten für IT-Sicherheit sowohl transparenter als auch planbarer. Zudem lassen sich bei neuen Anforderungen oder technologischen Veränderungen passende Services flexibel dazu buchen. Mitunter kann dabei auch die notwendige Hardware vom Dienstleister gestellt werden.

Zusammengefasst können Managed Security Services – gerade im Gesundheitsbereich, in dem einerseits die Anforderungen an die IT-Sicherheit sehr hoch sind und gleichzeitig große Investitionen in die IT-Infrastruktur oft nur begrenzt möglich sind, eine ideale Lösung darstellen. So können sich Krankenhäuser auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und ihr Personal um Monitoring- und Bereitschaftsaufgaben entlasten im Wissen, dass die Sicherheit ihrer IT-Infrastruktur in guten Händen ist. Ein guter externer Partner berücksichtigt dabei allgegenwärtige Forderungen wie IT-Governance und Compliance bereits bei der Ausgestaltung des Serviceangebots.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie Ihr Unternehmen vor Cyberangriffen schützen und gleichzeitig Ihre Mitarbeiter entlasten können? Dann besuchen Sie den Stand der NTT Group und Dimension Data auf der diesjährigen DMEA in Halle 3.2, am Stand C-105 auf dem Messegelände Berlin.

Unter folgendem Link können Sie ein kostenloses Ticket zur DMEA anfordern oder einen Gesprächstermin mit einem Experten vereinbaren: https://login.mailingwork.de/-lp/Z8nCt1233/0X0pQ679

 

Previous Article: Der Kunde im Mittelpunkt: Unternehmen müssen ihre Customer Experience verbessern Next Article: Wie kann ich Ihnen helfen? Warum sich der Einsatz von Chatbots im Gesundheitswesen lohnt

You may be interested in

Blog

Wie kann ich Ihnen helfen? Warum sich der Einsatz von Chatbots im Gesundheitswesen lohnt

Weniger gestresste Mitarbeiter und zufriedenere Patienten – Matthias Körbitzer erklärt, wie Kliniken und Krankenhäuser vom Einsatz von Chatbots profitieren können.

Hier weiterlesen
Blog

Predictive Intelligence: Wie Unternehmen Cyberangriffe vorab verhindern können

Dem Hacker ein Schnippchen schlagen: Sebastian Ganschow erklärt, wie Unternehmen mit der Predictive Intelligence Cyberangriffe vorab verhindern können.

Hier weiterlesen
Blog

26 Prozent aller Malware weltweit sind Spyware/Keylogger

Ihre Angriffe werden immer gezielter, ihre Methoden deutlich ausgeklügelter. Und dennoch nutzen Cyber-Kriminelle für ihre Attacken mit Vorliebe den Weg des geringsten Widerstands.

Hier weiterlesen
Blog

Medileaks - Datenpanne im Gesundheitssektor

Laut eigener Aussage ist die Plattform medileaks im Besitz sensibler Patientendaten aus mehr als 300 deutschen Krankenhäusern.

Hier weiterlesen