Our site uses cookies to make it work and to help us give you the best possible user experience. By using our site, you agree to our use of cookies. To find out more about cookies and how you can disable them, please read our cookies statement. 

Cookie Settings

You can manage your cookie settings by turning cookies on and off.

Click on the different cookie  headings to find out more about the types of cookies we use on this site and to change your settings. Please be aware that if you choose to turn off  cookies, certain areas of our site may not work and your browsing experience may be impacted.

For further information on how we use cookies, please see our cookies statement. 

Strictly Necessary Cookies

(Req)

These cookies are essential for the technical operation of and proper functioning of our site  and enable you to register and login, to easily move around our site, and to access secure areas. Without these cookies our site won't function properly.  

These cookies are required

Performance Cookies

Performance cookies allow us to collect aggregated and anonymous data on how our site is used, such as the number of visitors to our site, how you navigate around and the time spent on our site and also to identify any errors in functionality. These cookies also help us to improve the way our site works by ensuring that you can find what you’re looking for easily, to better understand what you are interested in and to measure the effectiveness of the content of our site. 

Marketing Cookies

These cookies allow us to advertise our products to you and allow us to pass this information on to our trusted third parties so that they can advertise our products to you on our behalf. All information these cookies collect is aggregated and therefore anonymous. No personal information is shared to third parties. Any personal information collected while using our website could be used for direct marketing from Dimension Data only.

So gelingt der Wandel – Sechs Tipps für die digitale Transformation

Blog

Die digitale Transformation betrifft jedes Unternehmen. Doch wie können Entscheider den Wandel beschleunigen? Sechs Tipps zur reibungslosen Umsetzung der digitalen Transformation, die helfen sollen Klarheit in den digitalen Dschungel im eigenen Betrieb zu bringen.

1. Plan B ist keine Option

Das digitale Zeitalter hat zu einer Kräfteverschiebung auf dem Markt geführt. Heute verlieren viele traditionelle, früher marktbeherrschende Akteure ihre über Jahrzehnte aufgebauten Anteile an agilere, technologiegetriebene Start-ups oder Wettbewerber, die die Transformation zum digitalen Unternehmen bereits vollzogen haben.

Auch für etablierte Firmen ist die digitale Transformation unerlässlich, um in den nächsten fünf Jahren im Geschäft zu bleiben und ihre Wettbewerbsfähigkeit aufrecht zu halten – die Konkurrenz schläft nicht. Einen Plan B gibt es nicht –  es geht nur noch um die Details.

2. Bestimmen Sie Ihren Kurs

Zu den größten Fehlern eines Unternehmens gehört es, die digitale Transformation als IT-Projekt zu behandeln und zu denken, sie betreffe lediglich einen Teil des Geschäfts. Jeder im Unternehmen ist betroffen. Als einer der ersten Schritte muss daher die zugrundeliegende Vision oder das Ziel des Unternehmens festgelegt werden.

Diese Vision ist Aufgabe des CEO; sie muss von der gesamten Führungsebene getragen und im ganzen Unternehmen verstanden werden. Es ist wichtig, Mitarbeiter für das gemeinsame Ziel zu begeistern. Alle Mitarbeiter sollten auf die Digitalisierungsreise mitgenommen werden und verstehen, dass sie gemeinsam etwas Besonderes schaffen: ein besseres Unternehmen, mit mehr Wertschöpfung, besseren Angeboten für Kunden und attraktiveren Arbeitsbedingungen.

3. Setzen Sie Prioritäten

Mit einem festgelegten Kurs, können Prioritäten besser gesetzt werden. Jedes Unternehmen besitzt zahlreiche Bereiche, die transformiert und digitalisiert werden müssen. Die Unternehmensvision gibt die Marschrichtung vor und Bereiche, die vorrangig zu digitalisieren sind, können so leichter erkannt werden. Die Reise ist lang, aber irgendwo muss sie beginnen.

Zunächst sollten Initiativen, die bereits kurz- und mittelfristig und nicht erst nach vielen Jahren erste Erfolge zeigen, den Fokus bilden. Auf diese Weise können Investitionspläne nicht nur den Mitarbeitern, sondern auch dem Vorstand und den Gesellschaftern gegenüber leichter vermittelt werden.

4. Transformieren und weiter leistungsfähig sein

Die Transformation des Tagesgeschäfts ist keine leichte Sache. Es ist so, als wolle man in 10 km Höhe ein Flugzeugtriebwerk austauschen. Aber das Tempo eines wettbewerbsfähigen Wandels verlangt auch, dass ein Unternehmen während der Transformation weiter leistungsfähig ist. Eine Auszeit vom Geschäft, um sich nur mit der Transformation zu befassen, kann sich niemand leisten. Das klassische Geschäft muss kontinuierlich durch transformatives Geschäft ersetzt werden. Denn man hat eine Business-Planung die die gewünschten Ergebnisse zeigen muss, der Anteil des transformativen Geschäfts muss Schritt für Schritt wachsen. Ein detaillierter und durchdachter Umsetzungsplan, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sowie ein wachsames Auge auf die definierten Meilensteine helfen Entscheidern die digitale Transformation voranzutreiben.

5. Seien Sie selbst Teil der Transformation

Die digitale Transformation kann nur gelingen, wenn alle Mitarbeiter eines Unternehmens – einschließlich des Managements – aktiver Teil der Transformation sind.

Erfolg wird aus verschiedenen Perspektiven unterschiedlich definiert. Kunde, Unternehmen, Mitarbeiter, alle haben andere Bedürfnisse, die berücksichtigt werden müssen. Das Herantasten an die Thematik aus verschiedenen Perspektiven ist nicht leicht, denn sie liegen meist außerhalb der Komfortzone. Aber die größte Gefahr besteht im Glauben, dass das, was in der Vergangenheit getan wurde, den Erfolg auch in Zukunft sichern wird.

Man muss sich eingestehen, dass man nicht alles wissen kann. Die digitale Welt wird von Dingen getrieben, die sich ungewohnt anfühlen können; und es wird immer auch Technologien geben, mit denen man sich nicht ganz wohlfühlt. Lebenslanges Lernen und der Mut Neues zu probieren, hilft.

6. Vergessen Sie nie den Faktor Mensch

Die Transformation eines Unternehmens gelingt nur, wenn es gelingt, im Unternehmen die Begeisterung für Transformation zu entfachen, selbst vorzuleben und dadurch das entscheidende Momentum zu schaffen um die Mitarbeiter mitzunehmen auf eine längere Reise. Ein Change-Management-Prozess, regelmäßige Schulungen und die kontinuierliche Einbindung von Mitarbeitern führen zum Erfolg. Es reicht nicht, einfach nur Tools bereitzustellen – die zugrundeliegenden Prozesse, Strukturen und Verhaltensweisen müssen transformiert werden.

Wahr ist: Wandel ist nicht unbedingt bequem, und deshalb müssen alle beständig erinnert werden, warum Änderungen notwendig sind, nämlich im Kontext von Markt, Geschäft und Kunden.

Wichtig ist auch, dass alle Mitarbeiter das Gefühl haben, eine Aufgabe hierbei zu haben, einen positiven Beitrag leisten zu können und für den Erfolg maßgeblich zu sein.

Wahr ist leider auch: Nicht alle Kollegen werden Verständnis für die Transformation haben.

Transparentes Arbeiten schafft die Möglichkeit zum Austausch. Chefs sollten nahbar sein und während des gesamten Prozesses ihre Kommunikationskanäle offenhalten, jeden erfolgreichen Schritt feiern, sich Problemen stellen, und sich nicht scheuen, Mitarbeiter um Hilfe zu bitten.

Previous Article: Zahl des Monats: 37 Prozent der Büromitarbeiter nehmen ihren Arbeitsplatz als fortschrittlich wahr Next Article: Tour de France 2018: Wie Dimension Data mit digitalen Daten das Zuschauererlebnis steigert

You may be interested in

Blog

Digital Newcomer Award: Innovationstreiber und digitale Durchstarter gesucht!

Die Initiative Digital Leader Award vergibt gemeinsam mit dem Netzwerk Global Digital Women eine Auszeichnung an digitale Talente!

Hier weiterlesen
Skydiver
Blog

Digitalisiert und redet darüber!

Im Gegensatz zum Silicon Valley halten sich Deutschlands Digitalisierer eher bedeckt. Ein Plädoyer von Thomas Gambichler für mehr Kommunikation und Austausch.

Hier weiterlesen
Blog

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser?

In seinem Gastbeitrag im Handelsblatt fordert Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann Stiftung, einen „TÜV für Algorithmen“.

Hier weiterlesen